• Jahreshauptversammlung2015-01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei seinem Tätigkeitsbericht ging JWU-Vorsitzender Michael Franken auf die Aktivitäten der JWU im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Besonders erfreut war er über die hunderten Besucher bei den 5 Starkbierfesten, die die Gruppierung in allen Ortseilen veranstaltete. Auch das bereist zum 26. mal ausgetragene Fußballhallenturnier mit 14 Mannschaften bewies das vielfältige Engagement der JWU in der Gemeinde. Als wichtige Projekte des letzten Jahres die er gemeinsam mit dem Marktgemeinderat vorantreiben konnte, bezeichnete er die Aufnahme in die Städtebauförderung, das Pilotprojekt offene Ganztagesschule für die Grundschule, der Planungsstart für die Mensa und die Realisierung des Baugebietes Schafberg II. Auch die Neuschaffung einer Großtagespflege für Kinder war eine zentrale Forderung der JWU im letzten Wahlkampf, “Die Schaffung war erfolgreich”, so zog Franken ein positives Fazit. “Besonders freut mich die familienfreundliche Ausrichtung unserer Gemeinde. Hier erkennt man ganz klar die Handschrift der JWU in den letzten 8 Jahren!”. Für die Zukunft plant Franken die Schaffung weitere Gewerbeflächen und die Ansiedlung neuer Firmen im Ort, um die Anzahl von Arbeitsplätzen in der Gemeinde weiter zu erhöhen. Auch die Ortsgestaltung wird im weiteren Verlauf des Programms “Stadtumbau West” eine erhebliche Bedeutung haben. ​

 

Zur Asyl-Thematik sagte er:  “Reichertshofen hat die 2 % Quote (=158 Personen) fast erfüllt! Derzeit sind im Markt 145 Flüchtlinge untergebracht. Da auch 2016 mit anhaltend hohen Flüchtlingszahlen gerechnet wird, werden neue Unterkünfte gesucht, um die Belegung von Hallen zu vermeiden. Dass es nach den heftigen Protesten in Winden einen feigen Brandanschlag gab, trübt die ansonsten harmonische Zusammenarbeit von Bevölkerung, Helferkreis, Verwaltung und Politik. So etwas darf nie wieder passieren! Kein Platz für rassistisches, menschenverachtendes oder fremdenfeindliches Gedankengut!” Abschließend dankte er als Bürgermeister der JWU- und FW-Fraktion sowie seinen beiden Stellvertretern für die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Schatzmeister Ralf Forster berichtete über den erfreulichen Mitgliederstand der JWU mit 115. “Wir sind weiterhin die mitgliederstärkste politische Gruppierung in Reichertshofen”. Wenig Veränderung gab es bei der anschließenden Neuwahl. Michael Franken wurde mit 100 % JA-Stimmen wieder zum Vorsitzenden gewählt. ​Seine beiden Stellvertreter sind Helga Dorfner-Huber und Erwin Strasser (bisher Pressereferent). Schriftführerin bleibt Andrea Blößl (seit 1989!) und Schatzmeister Ralf Forster. Neu im Vorstand ist Stefan Finkenzeller als Geschäftsführer. Vervollständigt wird der Vorstand mit 2. Bürgermeister Adolf Kothmeier als Pressereferent (bisher Geschäftsführer). Neben den Marktgemeinderäten Georg Pfab, Martin Kirmaier, Elisabeth Großmann und Albert Schmidmeir wurden Ernst Assmann, Andreas Ehrl, Brigitte Fuhrmann, Günter Held, Roswitha Held, Thomas Langenecker, Rudi Nieder, Gerhard Reis, Elisabeth Wagner, Stephan Walcher, Georg Weber und Heike Weinzierl zu Beisitzern gewählt.

 

  • Jahreshauptversammlung2015-02